Heute, 14. Februar: Die Blonde, die Brünette und die Rache der Rothaarigen – Theater im Zimmer – 20 Uhr

Die Blonde, die Brünette und die Rache der Rothaarigen

Ein untreuer Ehemann, eine falsche Freundin: was braucht man mehr? Ein fallengelassenes Eis! – Und Rhondas Rache löst eine Katastrophe aus.

In diesem fesselnden Abenteuer sorgt eine desaströse und gleichzeitig komische Abfolge von Ereignissen dafür, dass die Welt der Beteiligten aus den Fugen gerät.

Sieben Monologe für eine Schauspielerin. Sieben Menschen, die ein tragischer Todesfall verbindet. Die einander wichtig sind, die einander verraten, vergessen, verfallen sind, die einander verlassen, lieben, und vermissen.

Jeder hat über diesen Tag seine eigene, ganz andere Geschichte zu erzählen, aber wer weiß, wo die Wahrheit liegt? Vielleicht ist sie bei Rhondas bester Freundin zu finden, die ihr zugeraten hat zu handeln. Oder liegt sie beim Ehemann, der Rhonda ohne Angabe von Gründen verlassen hat?
Bei der „rachsüchtigen Rothaarigen“ selbst, die vielleicht gerade am wenigsten weiß, was wirklich passiert ist?

Mit jeder Szene erfahren wir mehr über die Auslöser des Todesfalls und welche Auswirkungen dieser für die jeweilige Figur hat. Und je nach Erzählperspektive erscheinen die Ereignisse in einem ganz anderen Licht. Eine Scharade der subjektiven und objektiven Wirklichkeit. Ein Schauspiel-Fest für eine erfahrene, spielfreudige und wandelbare Schauspielerin.

Im Kern ist „Die Blonde“ ein Stück über Vergebung. Jeder Mensch entscheidet selbst, ob er Hass für (scheinbar) erlittenes Unrecht in seinem Herzen nährt – und damit nicht eher ruht, bis er Genugtuung erfährt, – oder ob er im Gegenteil durch Auseinandersetzung zu Vergebung und somit Seelenfrieden findet.

Robert Hewett hat eine Geschichte von blinder Rache und bedingungslosem Verzeihen geschrieben, im Grunde geht es um die biblische Antithese – „Vergib Deinen Schuldigern“ versus „Auge um Auge“, und das aus heutiger Sicht.

„Die Blonde, die Brünette und die Rache der Rothaarigen“ ist spannend und komödiantisch, nachdenklich und berührend.

Ort: Theater im Zimmer
Zeit: 20:00 Uhr
Eintritt: 40,50 €

IHRE KONTAKTANFRAGE