18.11.: 100. Wiederkehr des Kriegsendes: Kriegskinderzeichnungen – Museum Elbinsel Wilhelmsburg – 14-17 Uhr

100. Wiederkehr des Kriegsendes 1918: Kriegs-Kinderzeichnungen der Schule III

Das Museum Elbinsel Wilhelmsburg präsentiert in Kooperation mit der Universität Paderborn, Fachbereich Kunst, eine Ausstellung zum Ende des Ersten Weltkrieges am 11. November 1918.n Peter Beenk, Archivar des Museum Elbinsel Wilhelmsburg, fand vor mehreren Jahren bei Aufräumarbeiten auf dem Museumsdachboden ca. 300 Kinderzeichnungen aus dieser Zeit. Sie stammen von Schülern aus der damaligen Schule III (heute Ganztagsschule) in der Wilhelmsburger Fährstraße. Thematisch beschäftigten sich die Kinder mit dem Luft-, See-, und dem Landkrieg. Einen geradezu beängstigenden Eindruck machen diese Kinderzeichnungen: sie zeignte blutüberströmte Soldaten, feuernde Kanonen und brennende Städte, untergehende Schiffe u.a. Darunter waren auch Zeichnungen, die die Situation und das Leiden der Verwundeten eindrucksvoll darstellen.
Das Museum präsentiert von diesen inzwischen international beachteten Bildern, die schon weltweit gezeigt wurden, eine ausdrucksstarke Auswahl. Zu den Bildern werden inzwischen Bücher, Master- und Promotionsarbeiten und Vorträge gehalten.
Ferner werden mehrere großformatige, umfangreiche Bände mit den Verlustlisten von deutschen Soldaten gezeigt. Ebenso kann man sich einen Einblick in die damalige Berichterstattung der ehemaligen „Wilhelmsburger Zeitung“ verschaffen. Auch werden vom Museum neuere Funde, wie z. B. Sammelalben gezeigt. Man kann sich einen Überblick über die Anzahl der Kriege seit 1914 und Zeitzeugendokumente in Form von Tagebüchern und Briefen aus beiden großen Weltkriegen verschaffen.

Des Weiteren beschäftigten sich die Kuratoren u.a. mit der Darstellung von Krieg in der Kunst. Hierzu haben sich Studierende der Universität Paderborn, Osnabrück und der Fachhochschule Kiel sowie Schülerinnen und Schüler aus Deutschland, Frankreich und Belgien (aller Altersstufen) im Gedenken an den Ersten Weltkrieg intensiv und vielfältig mit Themen dieses Krieges seit 2013 auseinandergesetzt. Ihre nachdenklichen Malereien, Zeichnungen, Collagen, Literaturzitate oder Mixed Media Gestaltungen auf Briefumschlägen werden in einer verdichtenden Hängung zur narrativen Wandbildern zusammengefügt und laden zum Dialog ein. Hunderte von kreativen Erinnerungskommentaren zum Ersten Weltkrieg werden auf Versandtaschen präsentiert.

Weiterhin nehmen die Letter-ART Werke Bezug auf die im UNESCO Weltdokumentenerbe bewahrten Briefe von Kriegsgefangenen, auf die Feldpostkarten wie Einzugs- oder Todesbenachrichtigungen im Ersten Weltkrieg.
Die Letter-ART Werke formulieren im Kontext des Friedensgedankens der UNESCO einen Beitrag zum Gedenken. Museumskoffer zum Weltkrieg und zu historischen Kinderzeichnungen ergänzen die Ausstellung.
„Remember 1914-18“ steht unter der Schirmherrschaft des Volksbundes Deutscher Kriegsgräber Fürsorge e.V. und dem UNESCO Memory of the World Programme.

 

Ort: Museum Elbinsel Wilhelmsburg
Zeit: 14 – 17 Uhr
Eintritt: frei

Mehr Infos

IHRE KONTAKTANFRAGE