25. November: Shame – von und mit Marie Golüke – Monsun Theater – 20 Uhr

Shame – von und mit Marie Golüke

Scham ist eine Konstruktion. Sie wurde aufgezogen und gedeihen gelassen. Und nun werden die Regeln befolgt. Seit Jahrhunderten. Die Gesellschaft sagt, man solle sich schämen. Sie legt fest, wofür man sich schämen soll. Es wird nicht hinterfragt. Diejenigen, die sich nicht daran halten werden verfolgt. Scham kann Sicherheit bedeuten. Aber ist es auch Freiheit? Schamlosigkeit ist Provokation. Aber ist es auch Freiheit? Scham kann das Leben bestimmen. Scham bestimmt unser alltägliches Handeln.

Eine performative Theaterinstallation in 5 Akten zu Scham und Schamlosigkeit. Nach EROTISM versucht Marie Golüke mit Shame sich einer neuen Basis-Emotion zu nähern. Shame will sich künstlerisch mit der Scham und dem Schamgefühl in unserer Gesellschaft auseinandersetzen. Der Abend versucht Fragen zu stellen ohne jedoch allgemeine Antworten finden zu wollen. Die Frage nach dem Ursprung der Scham und der Schamlosigkeit führt zu peinlichen Situationen und schamlosen Gedanken.

Ort: Monsun Theater
Zeit: 20:00 Uhr

IHRE KONTAKTANFRAGE